Hof SchnuppStrupps Geschichte ist lang.  Er entstand 1990/1994 in Harle in Coesfeld. Für mich war es die Berufung, andere Menschen mit Pferden und anderen Tieren glücklich zu machen.

Begleitet haben mich dabei Fellow (von 1971 bis 2004), Schecke (von 1992 bis 2013), Stiene und Moritz (seit 1994), Kelly und MonCherie (seit 1995), Zauberin (von 1996 - 2007, gestorben wie Schecke in 2013, ebenfalls mit 33), Nepomuk (1997 - 2006, mit zwanzig Jahren jung gestorben in 2012) und Lillebror (1997 lebt jetzt bei Michaela und Henning auf dem Birkenhof.

Kürzere Gastspiele gaben Kira, ein alte gerettete Traberstute, Walli eine alte sehr vernachlässigte Haflingerstute-Scheidungsfall, Nikki, der Tausendsassa, Moritz bester Freund, der zum Husten auskurieren lange bei uns war. Und viele weitere Pferde waren zeitweise da, oft als letzter Versuch.

Die Zeit in Coesfeld war sehr bewegt und intensiv, viele, viele Menchen mit und ohne Behinderung, Helferinnen, Praktikantinnen, Freude und Bekannte haben den Hof über die zehn Jahre mitgetragen.

Jetzt ist das Ende des Hofes SchnuppStrupp nah. Unsere Pferde sind alt und müde und auch wir sind manches müde, was mit dem Leben als selbstständige Reittherapeutinnen zusammenhängt. Ab 2018 gibt es für die Pferde nur noch ein absolut freiwilliges Zusammensein mit Menschen, ohne Halfter, ohne Trense ohne  Reiten. Was Marion noch nicht weiß, ist wie sie damit umgehen soll, dass eine Absolventin der RTA Ausbildung, ihren Reiterhof ungefragt ebenfalls Hof SchnuppStrupp genannt und sich den Namen markenrechtlich gesichert hat. Da sie leider nach ganz anderen Grundsätzen arbeitet, kann Marion das nicht gutheißen.......